Schiefe Zähne Behandlung

Schiefe Zähne – was tun?

Schiefe Zähne ade: Wie sich Zähne richten lassen

Es gibt nur sehr wenige Menschen, die von Natur aus ein absolut perfektes Gebiss haben. Rund 60 Prozent aller Kinder und Jugendlichen in Deutschland tragen eine Zahnspange. Hierbei werden Zahnlücken, Überbiss und schiefe Schneidezähne während des Wachstums gerichtet. Die moderne Kieferorthopädie hilft mit der Behandlung von Zahn- und Kieferfehlstellungen.

Schiefe Zähne bei Erwachsenen: Zähne gerade bekommen

Zahnfehlstellungen und krumme Zähne können heutzutage auch sehr gut bei Erwachsenen korrigiert werden. Dazu gibt es sehr innovative und einfache Methoden. Schiefe Zähne sind nicht nur ein Störfaktor für ein attraktives Lächeln, sondern können sich auch negativ auf die Kau- und Sprachfunktionen auswirken. Auch die Reinigung von schiefen Zähnen kann mitunter schwieriger sein, da in manchen Fällen Stellen für die Zahnbürste schlechter zugänglich sind.

Schiefe Zähnen und mögliche Auswirkungen bei Erwachsenen

Durch Zahnfehlstellungen besteht die Gefahr, einzelnen Zähnen zu viel Kaulast zuzumuten, wenn diese im Gebiss nicht symmetrisch miteinander arbeiten können und die Zähne nicht gleichmäßig genug ineinandergreifen. Werden dabei einzelnen Zähne zu stark belastet, können an diesen Zähnen zu starke Abnutzungserscheinungen entstehen, was der Zahnsubstanz schadet und ein frühes Ausfallen des belasteten Zahns begünstigen kann.

Schiefe Zähne durch einzelnen Zahnverlust

Bei Verlust eines Zahnes entsteht eine Lücke in der Zahnreihe. Wird diese nicht durch entsprechenden Zahnersatz geschlossen, kann es vorkommen, dass sich die vorhandenen, gesunden Zähne umstellen, sich in die entstandene Lücke kippen und sich dadurch schräg stellen. Darum ist es wichtig, diesen Prozess hin zur Fehlstellung zu vermeiden. Entfernt der Zahnarzt einen kranken oder beschädigten Zahn, ist die Leerstelle mit Zahnersatz oder durch eine kieferorthopädische Behandlung zu schließen.

Schiefe Zähne in Folge des Alterungsprozesses

Im Laufe des Lebens sind die Zähne einer enormen Kaulast ausgesetzt. Dies verlangt den Zähnen einiges ab. Mit dem Alter bildet sich zusätzlich das Zahnfleisch und die Kieferknochen zurück. Dadurch kann es vorkommen, dass sich die Zähne zur Kiefermitte hin verschieben und sich daraus eine Zahnfehlstellung entwickelt.

Indizien für schiefe Zähne:

  • Zähne stehen schief und krumm
  • Zähne liegen nicht in einer Reihe sonder hintereinander
  • große Zahnlücken
  • einzelne Zähne stehen vor oder hinter der Gebisslinie

Begleiterscheinungen von schiefen Zähnen

  • der Mundschluss ist beeinträchtigt, die Lippen können nicht mehr richtig aufeinander liegen
  • Das Kauen oder Beißen ist asymmetrisch – die Zahnlast ist nicht gleichmäßig verteilt
  • Kiefergelenksprobleme und Kieferschmerzen

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihre Zähne gerade machen lassen können: Zahnspange für Erwachsene .

Oder besuchen Sie die Übersicht zu unserem Behandlungsspektrum zur Kieferorthopädie für Erwachsene in Düsseldorf