Kieferorthopädin mit Röntgenbild

Ist die kieferorthopädische Behandlung schmerzhaft?

Sie oder Ihr Kind fühlen sich vor dem Beginn der kieferorthopädischen Behandlung unsicher und sorgen sich vor allem darüber, dass die neue Zahnspange Schmerzen verursacht. Am Anfang kann es zu Unannehmlichkeiten kommen, aber diese bekommen wir leicht in den Griff.

Schmerzen bei fester Zahnspange

Das Anbringen der Brackets und Drahtelemente verursacht in der Regel nur wenig bis gar keine Schmerzen. Allerdings müssen sich Zähne erst an die feste Zahnspange gewöhnen und das Essen von Speisen, die intensiver gekaut werden müssen, ist meist unangenehm. In den ersten Tagen empfehlen wir deshalb, auf weiche Mahlzeiten wie Joghurt, Suppen oder Gemüsepüree zurückzugreifen. Nach einigen Tagen haben sich Zähne und Kiefer an den Druck der Ligaturen und Bänder gewöhnt. Rezeptfreie Schmerzmittel (Ibuprofen oder Paracetamol) können außerdem, falls notwendig, Erleichterung verschaffen.

Schmerzen bei loser Zahnspange

Auch eine lose Zahnspange übt Druck auf die Zähne aus und kann in den ersten Tagen unangenehm sein. Im Gegensatz zu einer festen Zahnspange verlockt eine lose Zahnspange diese herauszunehmen. Genau dies ist jedoch kontraproduktiv. Eine herausnehmbare Zahnspange muss von Anfang an ausreichend lange getragen werden. Das unbequeme Gefühl durch die aktivierenden Elemente der Zahnspange verschwinden so auch am schnellsten. Auch die insgesamte, individuelle Gewöhnung an die Apparatur wird so erleichtert.

Schmerzen nach Kontrollterminen

Sowohl mit einer festen als auch mit einer losen Zahnspange müssen Sie oder Ihr Kind für einen optimalen Behandlungsverlauf die regelmäßigen Kontrolltermine bei uns in Düsseldorf Oberbilk wahrnehmen. In der Kieferorthopädie werden die Zähne langsam in die gewünschte Position geschoben. Bei einer festen Zahnspange werden die Bögen und Bänder regelmäßig nachgestellt und auch die herausnehmbare Zahnspange hat aktive Elemente (z.B. Stellschrauben), die entweder selbst oder durch unsere Kieferorthopädinnen nachgestellt werden. Ein oder zwei Tage kann dies auch zu Unannehmlichkeiten führen.

Was kann bei Schmerzen unternommen werden?

  • Weiche Speisen in den ersten Tagen
  • Säurehaltige Getränke und Speisen vermeiden (z.B. Zitrusfrüchte)
  • Dental-Wachs für störende Brackets
  • Desinfizierende Mundspülung für wunde Stellen
  • Schmerzmittel zur Erleichterung

Termin vereinbaren bei Schmerzen

In einigen Fällen bitten wir Sie oder Ihr Kind allerdings unsere 360°zahnspange Kieferorthopädie aufzusuchen. Sollten die durch den Druck ausgelösten Schmerzen so stark sein oder nach ein bis drei Tagen nicht nachlassen, dann vereinbaren Sie einen Termin. In keinem Fall sollte versucht werden, die Zahnspange eigenmächtig zu modifizieren. Scheuernde Brackets, die wunde Stellen verursachen, können kurzfristig mit Dentalwachs abgedeckt werden, sollten aber auch zeitnah von uns untersucht werden. Gleiches gilt für Druckstellen, die die herausnehmbare Zahnspange verursacht. Auch hier sollten wir schnellstmöglich Abhilfe schaffen, damit die Zahnspange wieder wie vorgesehen getragen werden kann.

Sie haben weitere Fragen zu Schmerzen bei der kieferorthopädischen Behandlung? Wir beraten Sie gerne. Sprechen Sie unsere 360°zahnspange Kieferorthopädie in Düsseldorf Oberbilk an.

Jetzt Termin vereinbaren