Bionator lose Zahnspange

Bionator

Auch kieferorthopädische Apparaturen unterliegen wie alle medizinsichen Methoden einer ständigen Weiterentwicklung. Der Bionator wurde bereits in den 1940er Jahren von Prof. Dr. Dr. Balters konzipiert und seitdem wurden bereits einige Variationen entwickelt. Bei den funktionskieferorthopädischen Geräten kommt neben dem Bionator auch der Aktivator oder der Funktionsregler zum Einsatz.

Aufbau und Aussehen des Bionators

Der Bionator ist ein passives, herausnehmbares Gerät. Der Bionator wird aus dem üblichen Kunststoff für eine lose Zahnspange gefertigt, wobei Ober- und Unterkiefer in einen zusammenhängenden Grundkörper einbeißen. Am Kunststoffkörper sind in der Regel ein Lippen-Wangen-Bogen sowie ein Zungenbügel aus Draht angebracht.

Allgemeine Funktionsweise des Bionators

Ein entscheidendes Merkmal des Bionators ist, dass bei der Behandlung mit dieser Art von Zahnspange, die gesamte Kiefer-, Mund- und Gesichtsmuskulatur mit eingesetzt wird. Erst durch die eingesetzte Muskelkraft entfaltet der Bionator seine Wirkung. So wird die Muskelfunktion von Mund, Kiefer und Gesicht nachhaltig reguliert. Besonders in der Wachstumsphase von Kindern- und Jugendlichen kommt der Bionator zum Einsatz. So kann der Bionator Fehlentwicklungen der Zähne und des Kiefers, die aufgrund einer Fehlfunktion der Gesichts-, Kiefer- und Mundmuskulatur entstanden sind, sehr gut korrigieren.

Wie wirkt der Bionator?

Die Patientin oder der Patient beißt in den Kunststoffkörper des Bionators ein. Die Apparatur selbst liegt lose zwischen den Kiefern und wird durch den Zusammenbiss gehalten. Es entsteht an bestimmten Stellen ein Unterdruck, so dass Zahn- und Kieferwachstum entsprechend stimuliert werden. Der Zungenbügel unterstützt eine geänderte Zungenlage beim Schlucken und insgesamt werden Gewebe und Muskulatur gelockert. Der Lippenbügel fördert den wichtigen Lippenschluss und kann so eine unerwünschte sowie schädliche Mundatmung beenden. Sogar der allgemeine Stoffwechsel im Körper kann durch den Bionator deutlich verbessert werden.

Nutzung der Wachstumsphase

Gerade bei Kindern und Jugendlichen kann der Bionator sehr wirkungsvoll zum Einsatz kommen. Durch den Bionator wird ein höherer Gaumen geformt, wodurch die Zunge mehr Platz findet. Die gezielte Verlagerung des Kiefers führt zu einer aufrechteren Haltung und wirkt sich so auch positiv auf das gesamte Wirbelsäulensystem aus. Mit dem Bionator werden nicht nur Zahn- und Kieferfehlstellungen behandelt, sondern es wird gesamtphysiologisch ein guter Erfolg erzielt. Rückentwicklungen sowie erneute Fehlstellungen und -funktionen können vermieden werden. Voraussetzung für den Behandlungserfolg ist wie bei anderen losen Zahnspangen auch, die gute Mitarbeit, das disziplinierte Tragen und die Einhaltung der regelmäßigen Kontrolltermine bei 360°zahnspange in Düsseldorf Oberbilk.

Sie interessieren sich für die Bionator-Behandlung und Sie und Ihr Kind möchten sich in unserer Kieferorthopdädie in Düsseldorf Oberbilk beraten lassen? Dann kontaktieren Sie und und vereinbaren Sie einen ersten Termin!

Jetzt Termin vereinbaren